Mittwoch, 30. Mai, 2018

Neue Falsche Mehltaurasse in Spinat identifiziert und durch die IWGP mit Pfs:17 benannt

Quelle: Plantum
Es wurde eine neue Rasse des Falschen Mehltaus (Peronospora farinosa f. sp. spinaciae = P. effusa) identifiziert, die in der Lage ist, die Resistenz von wichtigen Spinatsorten zu durchbrechen.
Das erstmals in Yuma, Arizona, identifizierte und gelabelte (UA1014) Isolat wurde auf einem Standardsatz differenzieller Sorten charakterisiert. Seit 2014 wurden jedes Jahr Isolate mit dem gleichen Reaktionsmuster an zahlreichen Orten gefunden. Nach sorgfältiger Bewertung durch die Internationale Peronospora-Arbeitsgruppe (IWGP) wurde diese neue Rasse aufgrund ihrer Bedeutung für die Spinatindustrie mit Pfs: 17 benannt.

Bayer bietet eine Reihe von im Handel erhältlichen Pfs:1-17 Spinatsorten. Hierzu gehören Hydrus, eine mittel-langsame Sorte für wärmere Perioden, Alcor mit mittlerer Geschwindigkeit und Regor, eine schnelle Sorte für kühlere Perioden. Außerdem bietet Bayer auch Cursa, eine langsame Sorte für warme Bedingungen, und Serpens, eine mittelschnelle Sorte, an. Beide sind 1-6,8-17. Das gesamte Material zeichnet sich durch einen hohen Kulturwert aus.

Aktualisierte Informationen zur Resistenz der Spinatsorten von Nunhems finden Sie in den Spinatpflanzen-Tabellen auf unserer lokalen Website.
Für weitere Informationen über Nunhems Spinatsorten, deren Resistenzmuster und Anbauzeitraum kontaktieren Sie bitte den für Sie zuständigen lokalen Verkaufsspezialisten für Spinat.

Frischmarkt:
Martin Huege, Mobil: +49 (0)172-72 43 185, E-Mail: martin.huege@bayer.com
Stefan Hermans | Mobil: +31 (0)6-15 05 20 13, E-Mail: stefan.hermans@bayer.com

Industrie:
Wilfried De Cock | wilfried.decock@bayer.com

Für weitere Informationen zu Pfs:17 laden Sie bitte die offizielle Pressemitteilung von Plantum herunter.
Länderauswahl

Länderauswahl

Suche