Dienstag, 22. November, 2016

Erfolgreiche Zusammenarbeit bei Eisbergsalat

Ein Großteil des Eisbergsalats, der in den Niederlanden angebaut wird, kommt nicht als Salatkopf in den Supermarkt, sondern wird weiterverarbeitet. Der Salat wird vorgeschnitten in kleinen Beuteln im Supermarkt angeboten oder von Fastfood-Ketten für Burger verwendet. Eines der Unternehmen, das vorbereitetes Gemüse an Supermärkte und den Convenience-Markt liefert, ist Heemskerk aus Rijnsburg. Seinen Eisbergsalat bezieht Heemskerk im Sommer ausschließlich von Paterbroersen BV. Dave Smit von Paterbroersen BV und Jogchem van Daalen von Heemskerk berichten über ihre Zusammenarbeit.
Nunhems Eisbergsalat Elsol.
Zuverlässige Sorten
Der Anbaubetrieb Paterbroersen BV ist im nordholländischen Waarland zuhause. Für den Eisbergsalat, der auf 170 ha angebaut wird, verwendet der Betrieb die vier Nunhems-Sorten Templin, Elsol, Skindel und Rockin. Dave Smit erläutert: „Für uns ist es wichtig, dass sich der Eisbergsalat schnell ernten lässt, einen kurzen Strunk hat und am Ende der Saison widerstandsfähig gegen Rotfärbung ist. Außerdem möchten wir gerne Sorten mit einem langen Erntefenster, damit sich die Ernte gut planen lässt.“

Anbauplan
Dave Smit: „Um unser Risiko zu streuen, wählen wir immer mehrere Sorten. Wir führen regelmäßig Tests mit neuen Nunhems-Sorten durch. Wenn diese Sorten Vorteile im Vergleich zu den Sorten aufweisen, die wir bereits anbauen, nehmen wir sie in unseren Anbauplan für die neue Saison auf. Zunächst in kleinen Mengen, aber wenn wir positive Rückmeldungen von Heemskerk bekommen, stellen wir den Anbau nach und nach immer weiter um. Das Feedback von Heemskerk ist uns sehr wichtig.

Die Sorten von Nunhems haben sich in diesem Jahr bewährt. Besonders aufgefallen ist uns dabei die frühe Sorte Rockin. Sie stellt eine gute Ergänzung zu den anderen Sorten dar, weil die Köpfe schon sehr schnell eine ausreichende Größe erreichen. Auch Elsol hat sich bewährt. Diese Sorte hat die ganze Saison über einen schönen runden Kopf gebildet.“
In der Saison liefert Paterbroersen BV täglich frischen Eisbergsalat an Heemskerk.
Zusammenarbeit
Paterbroersen BV und Heemskerk arbeiten bereits seit den 1990er Jahren zusammen. Gegenseitiges Vertrauen und offene Kommunikation sind die Grundlage des Erfolgs. Jogchem van Daalen, Einkaufsleiter bei Heemskerk, erzählt: „Bei Paterbroersen BV weiß man nach all den Jahren sehr genau, was wir brauchen. Eisbergsalat darf für eine optimale Verarbeitung in der Fabrik nicht zu kompakt sein. Auch die Rotfärbung ist ein wichtiges Thema. Ein verfärbter Salat sieht nicht attraktiv aus, und wir möchten den Kunden nicht enttäuschen. Schließlich ist es unser gemeinsames Ziel, immer zufriedene Kunden zu haben. Außerdem legen wir Wert auf Kontinuität. Wir möchten nicht, dass plötzlich ein Burger ohne Salat serviert wird. Wir wissen, dass wir uns auf Paterbroersen BV verlassen können. Daher sind der Betrieb im Sommer unsere Alleinlieferant für Eisbergsalat. „Wir vertrauen einander voll und ganz.“

Schnelle Verarbeitung
In der Saison liefert Paterbroersen BV täglich frischen Eisbergsalat an Heemskerk, und zwar innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte. Bei Heemskerk sind mehr als 650 Mitarbeiter beschäftigt. Sie verarbeiten das frische Gemüse zu Beuteln mit vorbereitetem Eisbergsalat, zu den bei verschiedenen Händlern angebotenen kompletten Salatmahlzeiten und zu den Salatblättern, mit denen bei den verschiedenen Fastfood-Ketten die Burger und Brötchen garniert werden.
Im Sommer werden bei Heemskerk ca. 150.000 kg Eisbergsalat pro Woche verarbeitet.
Im Sommer werden bei Heemskerk ca. 150.000 kg Eisbergsalat pro Woche verarbeitet. Jogchem van Daalen: „Nach dem Eintreffen werden die Salatköpfe stichprobenweise von unserer Qualitätsabteilung kontrolliert. Nachdem der Eingangskontrolle und dem Wiegen wird der Eisbergsalat im Kühlraum bei 4 Grad aufbewahrt. Je nach den Bestellungen legen wir fest, welche Mengen pro Schnitt an dem betreffenden Tag benötigt werden. Jeder Kunde hat seine eigenen Anforderungen - der eine möchte ziemlich große und breite Streifen und der andere wünscht seinen Eisbergsalat lieber etwas feiner. Nachdem der Salat geschnitten wurde, wird er gewaschen und getrocknet. Anschließend geht er in die Verpackungsabteilung, wo wir auch die Zusammensetzung der im Beutel enthaltenen Luft anpassen. Durch die Zugabe von Kohlendioxid verringern wir die Sauerstoffmenge im Beutel. Dadurch wird sichergestellt, dass sich der Salat nicht verfärbt und länger frisch bleibt. Unser abgepackter Eisbergsalat hält sich daher 6 bis 7 Tage. Salat, der morgens bei uns eingetroffen ist, geht noch am selben Tag abgepackt an unsere Endkunden.“

Zukunft
Beide Männer erwarten, dass der Eisbergsalat in Zukunft immer seltener als Salatkopf in den Supermarkt kommen wird. Die Zukunft liegt im Convenience-Markt. Da viele Menschen heute nicht mehr die Zeit haben, sich in der Küche ausgiebig mit dem Zubereiten von Mahlzeiten zu beschäftigen, wächst die Nachfrage nach Fertigprodukten, die trotzdem frisch und gesund sind. In den Supermärkten wird ein immer größeres Sortiment an vorgeschnittenem Gemüse angeboten. Das gleiche gilt für Salatmahlzeiten, die eine gesunde und leckere Alternative zu dem fetthaltigen Imbiss darstellen.

Bei Heemskerk werden nicht nur Salatmahlzeiten zusammengestellt, sondern auch entwickelt: „Unsere Produktentwickler schlagen selber Ideen vor und achten dabei natürlich auch auf Trends. So ist zum Beispiel Quinoa in kurzer Zeit sehr hip geworden. Wir stellen einen leckeren Salat daraus her und präsentieren dem Kunden unsere neuen Produkte.“ Neben kompletten Salatmahlzeiten stellt Heemskerk auch Mini-Salate zusammen und legt einen Dressing-Beutel bei. „Diese Zusammenstellungen eignen sich sehr gut für das Mittagessen. Indem wir dem Konsumenten die Möglichkeit bieten, nicht nur zum Abendessen Gemüse zu essen, machen wir es ihm viel einfacher, die empfohlene Menge von 250 Gramm Gemüse am Tag zu sich zu nehmen.“

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern mit rund 119.000 Beschäftigten einen Umsatz von 42,2 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,5 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 3,6 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Länderauswahl

Länderauswahl

Suche